Dienstag, 2. April 2013

Schwer verliebt von Meg Cabot

Wieder Mord im Studentenwohnheim

Heather Wells war in ihrer Jugend eine bekannte Sängerin. Mit den verdienten Millionen hat sich ihre Mutter, die auch ihre Managerin war nach Agentinien abgesetzt. Heather hat ihre Karriere als Sängerin wegen chronischer Angst vor der Bühne auch an den Nagel gehängt. Nun arbeitet Heather in einen Studentenwohnheim als Stellvertretende Heimleitung. Diesen Job hat sie angenommen, damit sie für ihr gewünschtes Studiums keine Studiengebühren zahlen muss. Zusätzlich wohnt sie bei Cooper Cartwright einen Privatdetektiv, der der Bruder ihres Exverlobten ist und in den sie heimlich verliebt ist.

Im Teil 2 der Heather Wells Reihe wird im Studentenwohnheim eine beliebte Studentin getötet aufgefunden. Heather hat Cooper und den ermittelnen Kommissar versprochen sich diesmal auf jedem Fall aus den Mordermittlungen rauszuhalten. Aber Heather wäre nicht Heather, wenn sie sich an dieses Versprechen halten würde und schon bald ist sie den Mörder auf der Spur.

Ich habe bereits mit großem Vergnügen Teil 1 "Darf's ein bisschen mehr sein" von Meg Cabot gelesen. Auch Teil 2 war wieder sehr unterhaltsam geschrieben. Dieses Buch ließ sich sehr schnell und flüssig lesen und war auch bis zum Ende sehr spannend. Dieser Roman hat es auch wieder geschafft mich zum Lachen zu bringen. Ich mag die hier verwendete Mischung aus Krimi und Liebesroman sehr gern. Jetzt werde ich auch schnell noch Teil 3 lesen.

Diese Serie, die Meg Cabot über Heather Wells geschrieben hat, ist sehr lesenswert und ich kann sie nur empfehlen. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

Teil 1 Darfs ein Bisschen mehr sein
Teil 2 Schwer verliebt
Teil 3 Mord au Chocolat

Ich gebe 9 von 10 Punkte.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen