Freitag, 10. Mai 2013

Buchland von Markus Walther

Viel Spass beim Grenzübertritt….

Das sind die Worte mit denen mich der Autor Markus Walther in meinem Exemplar von Buchland empfangen hat. Ja ich habe eine signierte Ausgabe vom Buch und bin sehr stolz darauf.

Herr Plana bekommt durch die arbeitslose Buchhändler Beatrice Liber Unterstützung in seinem Antiquariat. Allein das Vorstellungsgespräch zwischen den beiden folgt seinen eigenen Regel. Herr Plana sieht sich ihren Lebenslauf nicht einmal an und lässt Beatrice aus einem Buch vorlesen. Beatrice beginnt zögerlich, denn sie ist leicht verwundert. Aber nach kurzer Zeit liest sie die Geschichte so wie sie gelesen werden muss. Und mit dieser Stelle und ihrer Arbeit für Herr Plana beginnt Beatrice Reise ins Buchland.

Ich wollte auch wissen worin der Zauber dieses Buches und seiner Geschichte lagen, die viele meiner Freunde auf Buchgesichter.de so viele lobende Worte finden ließ.

Nun habe ich das Buch gelesen und kann nur sagen, wow. Markus nutzt so eine schöne bildliche Sprache, dass meine Phantasie beim Lesen nicht erwürgt und kleingehalten, sondern gefordert und entfesselt wurde. Ich konnte das Antiquariat, den Keller und vor allen Herrn Tod direkt vor mir sehen.

Das war das erste Buch was ich von Markus bisher gelesen habe. Aber ich bin ganz sicher, dass ich auch noch weitere Bücher von ihn lesen werde. Über eine Fortsetzung würde ich mich übrigens sehr freuen lieber Markus.

Ich vergebe 10 von 10 Punkte. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude
Einer meiner Buch-Favoriten dieses Jahr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen