Mittwoch, 29. Mai 2013

Die Wächter der Teufelsbibel von Richard Dübell

Die Teufelsbibel ist wieder da

Es ist bereits 20 Jahre her, dass Agnes, Cyprian und Andrej und Kardinal Khlesl die Teufelsbibel an einem sicheren Ort untergebracht haben. Ruhe ist in ihrem Leben eingekehrt. Ihre Kinder sind geboren worden und mittlerweile auch erwachsen. Aber mit dem Tod von König Rudolf tritt ein neuer Gegner auf dem Plan und die Teufelsbibel gerät in den Fokus dieser Personen.

Cyprian Khlesl und Andrej Langenfels müssen sich wieder auf den Weg machen, um die Welt vor sich selbst und vor der Macht und den Einfluss der Teufelsbibel zu retten. Wird es ihnen gelingen oder werden sie selbst zum Spielball dieser Macht? Sie müssen sich beeilen, denn auch das Leben ihrer Kinder ist in Gefahr.

Diese Buch ist nicht das erste Buch, welches ich vom Autor Richard Dübell gelesen habe. Bereits den Vorgänger die Teufelsbibel habe ich sehr gerne gelesen.

Auch dieses Buch schaffte es wieder mich in seinen Bann zu ziehen und die über 800 Seiten schnell und zügig zu lesen. Der Roman ist von Anfang an spannend, es aus der Hand zu legen ist fast unmöglich. Der Schreibstil ist flüssig und der Geschichte konnte ich leicht folgen.

Ich liebe Bücher die eine Kombination aus historisch belegbaren Hintergründen/Geschehnissen mit einer spannenden sowie gut erzählten Geschichte beinhalten und diese dann auch logisch miteinander verknüpfen. Auch finde ich es sehr gut, dass der Autor am Ende des Buches noch etwas genauer auf die geschichtlichen Ereignisse aus seinen Buch und auf die historischen Persönlichkeiten eingeht und somit weitere Erklärungen für seine Leser bereithält.

Ich freue mich schon darauf den dritten Teil Die Erbin der Teufelsbibel zu lesen und gebe 10 von 10 Punkte. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

Teile der Triologie:
1. Die Teufelsbibel
2. Die Wächter der Teufelsbibel
3. Die Erbin der Teufelsbibel

© claude

Ein tolles Buch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen