Donnerstag, 16. Mai 2013

Mein Leben als Suchmaschine von Horst Evers

Herr Evers ist auf der Suche nach....

... dem alltäglichen Wahnsinn. Wir lernen von ihm, wie man mit der Suchmaschine seine Mütze wiederfinden kann. Wir erfahren warum die Busse zu spät kommen oder warum ein nicht fahrender Bus dazu führen kann, dass man in einem Ort hängen bleibt. Warum das Rauchverbot schuld daran ist, dass man den Zug verpasst und all sein Geld verliert. Oder wir sehen wie man eine Bäckereifachverkäuferin in den Wahnsinn treiben kann. Und wir erfahren noch sehr viel mehr.

In diesem Buch werden von Horst Evers wieder die alltäglichen Vorgänge aus seiner unglaublichen Sicht der Dinge geschildert und sehr unterhaltsam dargelegt. Herr Evers denkt immer so herrlich um die Ecke, dass ich spontane Lachanfälle nicht vermeiden konnte. Ich liebe die Bücher von Horst Evers. Er schreibt so amüsant und auch dieses Buch hat meine Erwartungen an seine Geschichten nicht enttäuscht.

Ich war bei diesem Buch wieder so begeistert, dass ich jedem nur empfehlen kann dieses Buch sofort zu lesen. Leider ist das Buch bereits nach 150 Seiten auch schon wieder ausgelesen, aber ich schmunzel noch immer vor mich hin.

Ich vergebe 10 von 10 Punkte. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen