Dienstag, 25. Juni 2013

Tanz im Feuer von Sandra Brown

Die Liebe findet ihren Weg

Wie konnte das nur passieren. Leigh Branson fährt auf einer einsamen Landstrasse in Texas und ist auf den Weg nach Hause. Sie ist hochschwanger und plötzlich setzen die Wehen ein. Eigentlich war der Geburtstermin für einen späteren Zeitpunkt berechnet. Jetzt sitzt sie ganz allein in ihren Auto in der Wüste fest. Bis zum Krankenhaus, welches 40 Meilen entfernt ist, wird sie es auf keinen Fall mehr schaffen. Plötzlich klopft ein gutaussehender fremder Mann an ihre Autoscheibe und fragt ob er ihr helfen kann.

Chad hilft Leigh bei der Geburt ihres Kindes und bringt sie dann ins Krankenhaus. Nachdem er sich vergewissert hat, dass es Leigh und ihrem Kind gut geht, verschwindet er ohne eine Nachricht oder eine Adresse zu hinterlassen. Leigh erkennt einige Zeit später, dass sie Chad gerne wiedersehen möchte. Geht es Chad genauso?

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Buch der Autorin Sandra Brown, welches sie bereits 1983 geschrieben hat. Es handelt sich bei dieser Geschichte somit nicht um einen Thriller, sondern um eine ihrer frühen Liebesgeschichten.

Auch wenn es mir teilweise schwer fiel dem Konstrukt der Geschichte folgen zu können, muss ich natürlich bedenken, dass die Geschichte bereits in den 80zigern geschrieben wurde. In einer Zeit in denen es noch keine Handys und andere heute vorhandenen Annehmlichkeiten gab. Im Allgemeinen mag ich die Liebesgeschichten von Sandra Brown sehr. Der Schreibstill war wieder sehr angenehm zu lesen. Auch diese Geschichte hat mir insgesamt ganz gut gefallen, aber ich konnte leider nicht alle Sorgen und Beweggründe der Hauptfiguren nachvollziehen. Aus diesem Grund muss ich bei diesem Buch einige Punkte abziehen.

Ich gebe 7 von 10 Punkte. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen