Donnerstag, 20. Juni 2013

Todesregen von Dean Koontz

Es beginnt mit einem unheimlichen Regen

Eines Abends fängt es an zu regnen. Dieser Regen leuchtet seltsam und riecht unangenehm. Irgendwas passiert als dieser Regen beginnt. Irgendetwas eigenartiges nimmt seinen Lauf. Molly und Neil bemerken diese Veränderung und machen sich auf den Weg von ihrer einsamen Hütte in den nächsten Ort, damit sie sich nicht allein gegen einen möglichen Feind wehren müssen. Als sie in dem Ort ankommen stellen sie fest, dass durch den Regen alles im Wandel ist. Und plötzlich verschwinden tausende Leute spurlos. Was genau geschieht mit der Erde und werden sie sich retten können?

Ich habe das erste Mal ein Buch von Dean Koontz gelesen und musste leider feststellen, dass mir der Stil des Autors so gar nicht gefallen hat. Die Geschichte war zwar spannend, aber die Beschreibung der Kräueltaten und der Horrorszenen hat mich nicht wirklich bewegt bzw. erreicht. Ich denke nicht, dass ich mittlerweile zu abgestumpft bin, was solche Szenen betrifft. Sein Stil hat mich also so gar nicht angesprochen. Ich werde wohl erst mal kein weiteres Buch vom Schriftsteller Dean Koontz lesen. Vielleicht war es gerade nicht der richtige Zeitpunkt für diese Geschichte.

Ich gebe dem Buch 5 von 10 Punkte. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen