Dienstag, 18. Juni 2013

Zerbrechlich von Jodi Picoult

Das Leben mit Glasknochen

Die kleine Willow ist mit der Glasknochenkrankheit geboren. Bereits im Mutterleib hat sie sich schon 7 Knochen gebrochen. Und kurz nach der Geburt geht es auch direkt mit Knochenbrüchen weiter. Willow führt ein Leben zwischen Knochenbrüchen, Genesung, Physiotherapie und weiteren Knochenbrüchen usw. Ihr Leben ist nicht einfach, denn schon die kleinste Unachtsamkeit oder auch nur das Umdrehen im Schlaf kann zu weiteren Brüchen führen.

Als Willow 5 Jahre alt ist sieht sie aus als wäre sie erst 3 Jahre. Sie kann schon lesen und ist äußerst intelligent, aber sie darf sich körperlich nicht überanstrengen und z. B. nicht Schlittschuhfahren, wie ihre ältere Schwester Amelia.

Und als sie 5 Jahre alt ist reicht ihre Mutter Charlotte eine Klage ein. Sie klagt gegen ihre Frauenärztin und beste Freundin Piper auf Kunstfehler und ungewollte Geburt. Grund hierfür sind die Kosten für Willows Lebensunterhalt und ihre Krankenhausaufenthalte. Die Kosten sprengen einfach das Budget der Familie O'Keefe und die Krankenversicherung übernimmt nicht alle anfallenden Kosten. Die Familie steht am finanziellen Abgrund.

Aber wie soll Charlotte die Klage vor Gericht eigentlich vertreten, wo Willow doch ein Wunschkind war und sie ihre Tochter über alles in der Welt liebt. Und wie wird Willow es aufnehmen zu hören, dass ihre Mutter sie nicht wollte, auch wenn dies alles nur eine Lüge ist, um ihr ein besseres Leben zu ermöglichen.

Auch diesmal handelt ein Buch von Jodi Picoult wieder von einer tragischen Familiengeschichte. Diese wird dem Leser durch die unterschiedlichen Protagonisten aus dieser Geschichte erzählt. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und die Geschichte ist insgesamt sehr informativ. Es war sehr interessant etwas über die Glasknochenkrankheit und die Zerrissenheit einer betroffenden Familie zu erfahren. In so einem Fall leidet nicht nur das erkrankte Familienmitglied, sondern jeder in der Familie auf seine Art und Weise.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt. Sie ist sehr bewegend und emotionsgeladen. Sie lässt einen nicht so schnell wieder los. Also Vorsicht. Dieses Buch ist keine leichte Lektüre. Ich habe einige Tränen vergossen, kann aber die Geschichte trotzdem allen nur empfehlen.

Ich gebe dem Buch 9 von 10 Punkte. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen