Dienstag, 16. Juli 2013

Die verbotene Geschichte von Annette Dutton

Am anderen Ende der Welt

Katja Ärztin aus Köln hat durch ein tragisches Unglück ihren Mann verloren. Seit dieser Zeit lebt sie wie in Trance. Sie lebt nur noch für die Arbeit. Ihre Mutter macht sich große Sorgen um ihre Tochter und versucht sie aus ihrer inneren Leere herauszuholen. Aber egal was sie tut Katja ist noch nicht bereit ein neues Leben ohne Michael zu beginnen.

Da bekommt sie eine Einladung zur einer traditionellen Beerdigungzeremonie ihrer Ururgroßmutter aus Papua-Neuguinea. Dieser Termin fällt mit der Geburtstagsfeier ihres Großvater zusammen. Katja die keinen guten Draht zu ihrem Vater und Großvater hat überlegt, ob sie nicht ans andere Ende der Welt fliegen soll. Schließlich hat ihre Mutter sie doch auch gedrängt mal wieder etwas anderes zu machen als nur zu arbeiten.

Also fliegt Katja zur Beerdigungzeremonie. Eigentlich wollte sie dann noch ein wenig Urlaub machen. Diese Reise wird aber nicht der geplante Urlaub. Auf dieser Reise macht sie sich auf die Spuren ihrer Ahnen und trifft zuerst auf Mauern des Schweigens. Welche Geheimnisse wird sie entdecken? Eines ist klar diese Geheimnisse werden ihr Leben verändern.

Der angenehme und unkomplizierte Schreibstil der Autorin macht es dem Leser leicht in die Geschichte von Katja und ihrer Familie den richtigen Einstieg zu finden. Annette Dutton erzählt die Geschichte mit Hilfe von verschiedenen Zeitebenen. So bekommt der Leser nach und nach ein Bild von Katja, von ihrer Familie und von Papua-Neuguinea heute und Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Geschichte ist bis zum Schluss spannend und interessant erzählt.

Besonders schön fand ich die historischen Erklärungen und Zusatzinformationen zum Ende des Buches. Aber auch die Landkarten zu Beginn des Buches machen es dem Leser leichter sich auf der Insel zurechtzufinden.

Insgesamt konnte ich bei der Lektüre dieses Buches einiges lernen. Meine Neugierde auf das Land und deren historische Entwicklung wurde von der Autorin zusätzlich geweckt.

Wer Bücher von Corina Bomann, Lucinda Riley oder Carla Federico mag der wird sich auch bei diesem Buch wohl fühlen. Ich möchte diesem Buch insgesamt 9 von 10 Punkten geben. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen