Freitag, 30. August 2013

Ein Fest im Sommer von Erica Bauermeister

Lebe dein Leben

Nach 18 Monaten hat es Kate geschafft. Sie hat den Brustkrebs besiegt und feiert mit ihren sechs besten Freundinnen an einen lauen Sommerabend eine Siegesparty. Die Stimmung ist ausgelassen, doch dann erzählt Kate von dem Geschenk ihrer Tochter Robin. Diese hat Kate einen Gutschein für eine Rafting-Tour im Grand Canyon im nächsten Jahr geschenkt. Kate fühlt sich ein wenig hilflos und weiß nicht, ob sie dieses Geschenk annehmen soll bzw. ob sie diese Tour auch schaffen wird. Ihre Freundinnen raten ihr zu diesem Abenteuer. Schließlich macht eine von ihnen den Vorschlag im nächsten Jahr sollten sie alle etwas unternehmen, was sie bisher nicht in Angriff genommen haben oder wozu ihnen bisher der Mut gefehlt hat. Kate ist einverstanden, aber nur unter einer Prämisse. Sie darf entscheiden welche Aufgabe die Freundinnen jeweils lösen müssen. Die Freundinnen stimmen zu und so beginnt ein neues Lebensjahr mit einigen Überraschungen und Wandlungen.

Diese Geschichte von Erica Bauermeister hat mir gut gefallen. Sie zeigt, dass jeder von uns Ängste und Träume hat, die es zu besiegen oder zu leben gilt. Die Aufgaben die Kate aussucht sind nicht unlösbar und oftmals auf den ersten Blick für den Leser auch recht simple, ja geradezu einfach. Schaut man sich aber die Lebenssituationen der Freundinnen genauer an und lernt diese besser kennen, erkennt der Leser, dass Kate sich über jede ihrer Freundinnen ernsthaft Gedanken gemacht hat. Schließlich hat sie diese in ihren Krankheitstagen gut genug kennengelernt.

Erica Bauermeister schafft es mit ihrer Erzählweise den Leser in die Welt der Freundinnen zu entführen. Jeder widmet sie ein Kapitel. Hier beschreibt sie kurz aber nicht zu knapp deren Lebenssituation und erzählt von der Aufgabe und deren Bewältigung. Diese Aufteilung hat perfekt zu der Geschichte gepasst und am Ende erfahren wir wie Kate zusammen mit ihrer Tochter ihre Rafting-Tour erlebt und überlebt. Ich hätte mir zum Abschluss vielleicht noch einmal ein Treffen aller Freundinnen gewünscht, aber auch so war die Geschichte sehr lesenswert.

Ich kann dieses Buch bedenkenlos weiterempfehlen und gebe 9 von 10 Punkte. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen