Dienstag, 6. August 2013

Winston Ein Kater in geheimer Mission von Frauke Scheunemann

Ein Kater in geheimer Mission

Winston hat ein tolles und herrliches Katzenleben. Er lebt zusammen mit einem Herrchen in einer geräumigen Wohnung und die Haushälterin Olga kocht ihm immer sehr leckere Gerichte, wie zum Beispiel Geflügelleber mit Petersilie. Denn ganzen Tag kann er gemütlich auf dem Sofa liegen und sein Katzendasein in vollen Zügen geniessen.

Doch dann wird alles anders. Olga hat sich verliebt und zieht zu ihrem neuen Freund Dieter. Sein Herrchen hat also eine neue Haushälterin eingestellt. Diese steht eines Nachts mit ihrer Tochter Kira vor der Tür und mit den ruhigen und beschaulichen Leben ist es augenblicklich vorbei. Kira und ihre Mutter Anna haben nämlich eine Menge Probleme in ihren Gepäck dabei und schon bald steckt Winstons mittendrin in einen kriminalistischen Abenteuer und zu guter letzt auch noch im Körper von einem 12 jährigen Mädchen. Wie kann Winston die Situation jetzt noch retten?

Frauke Scheunemann hat hier ein großartiges und sehr unterhaltsames Kinderbuch geschrieben. Allein die Gestaltung des Covers und die Zeichnungen zu Beginn eines jeden Kapitels machen dieses Buch allein schon optisch zu einem Genuss.

Zu Beginn der Geschichte ist Winston nur ein etwas verwöhnter Stubentiger, der sich in seinen vier Wänden am wohlsten fühlt. Trotzdem hatte ich bereit am Anfang der Geschichte einen sehr sympathischen Eindruck von Winston als Persönlichkeit. Obwohl er eigentlich keine Kinder in seiner Nähe haben möchte, freundet er sich dann doch schnell mit Kira an.

Mit viel Wärme und Humor erzählt die Autorin die Geschichte von Winston und Kira, von ihrer Freundschaft und ihrem Zusammenhalt. Dieses Buch ist zwar eigentlich ein Kinderbuch, aber ich finde auch die Erwachsenen können dieses Buch super lesen.

Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein Muss für alle Katzenfreunde und Katzenliebhaber. Innerhalb von einigen Stunden ist mir Winston so ans Herz gewachsen, dass ich mir unbedingt eine Fortsetzung wünsche.

Eine ganz klare Leseempfehlung und volle Punktzahl. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen