Mittwoch, 25. September 2013

Willkommen in Hawks von Hannah Wunder

Ein tolles und spannendes Buch

Charlottes Eltern sind Geologen und wollen für ein Jahr nach Tibet. Ihre Tochter kann in dieser Zeit natürlich nicht alleine in München bleiben, denn sie ist erst 17 Jahre. Also beschließen alle zusammen, dass sie das Jahr in den USA in dem kleinen Ort Hawks bei ihrer Großmutter Lucy verbringt.

Obwohl Charlotte ein Kind der Großstadt ist lebt sie sich schnell ein den dem kleinen verschlafenden Nest Hawks. Sie geht zur Schule, gewinnt ein paar Freunde und ist gut in der Schule. Doch dann begegnet Sie Cameron einen der Trouble Boys. Die beiden haben zwar einige Kurse gemeinsam, aber sie reden kaum miteinander. Dies ändert sich als die Englischlehrerin ein Schulprojekts ins Leben ruft und Charlotte und Cameron zu einem Team macht. Die beiden lernen sich besser kennen, verstehen und verlieben sich ineinander. Doch dann passiert etwas schreckliches und Cameron muss ins Gefängnis. Charlotte, die ihn nicht helfen kann fliegt wieder nach Deutschland zurück.

Diese Geschichte aus der Feder von Hannah Wunder hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr spannend und unterhaltsam erzählt. Zudem ist der Schreibstil sehr angenehm  und flüssig zu lesen. Ich konnte mir das kleine verschlafende Städtchen Hawks gut vorstellen und bin zusammen mit Charlotte durch die Strassen geschritten. Zusätzlich konnte ich ihren Schmerz, die Leere und ihre Ohnmacht gegenüber den Einwohnern von Hawks und den amerikanischen Behörden gut nachvollziehen.

Ich habe das Buch direkt in einem durchgelesen, weil es mich so interessiert hat, was aus Cameron und Charlotte wird, ob sie noch eine Chance bekommen oder ob schlussendlich alles verloren ist. Ich kann dieses tolle Buch nur weiterempfehlen und gebe hier verdiente 10 von 10 Punkte.

Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen