Dienstag, 19. November 2013

Agentur der bösen Mädchen von Lotte Kinskofer

Brauchen sie eine böse Frau an ihrer Seite?

Die drei Freundinnen Annette, Ricarda und Eva haben eine brillante Idee. Zusammen gründen sie die Agentur der bösen Mädchen. Eine Agentur der etwas anderen Art. Hier können sich Männer eine Frau mieten, um den richtigen Umgang mit ihrer quengeligen Ehefrau, ihrer pubertieren Tochter, ihrer anstrengenden Schwiegermama, ihrer vereinnahmenden Mutter oder ihrer emanzipierten Geliebten zu lernen. Schnell räumen die drei Annettes Wohnzimmer um und gestalten hier ihr Büro. Schnell finden die drei sich in einigen schrägen Situationen wieder und auch die Tochter von Eva kann sich in der Agentur ihr Taschengeld aufbessern. Aber das Business ist nicht wirklich ungefährlich, denn wo Männer mit von der Partie sind, können auch Gefühle entstehen...

Diese Geschichte und der Klappentext hörten sich sehr verlockend an und mit viel Elan machte ich mich an die Lektüre dieses Buches. Der Anfang war sehr schnell gelesen, denn er war größtenteils sehr unterhaltsam und amüsant. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen. Leider hat aber die Geschichte im Laufe ihres Fortgangs ein bisschen an Fahrt verloren und auch haben die Figuren meiner Ansicht nach nicht ihr ganzes Potential nutzen können. Das ist wirklich sehr schade.

Alles in Allem war es eine nette Geschichte, von der ich mir nach dem Lesen des Klappentextes aber mehr versprochen hatte. Somit kann ich hier leider nur 6 von 10 Punkte vergeben. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen