Donnerstag, 14. November 2013

Madgalena Himmelstürmerin von Rudolf Herfurtner

Die Zeit des Aufbruchs

Im Jahr 1517 verliert die 14 jährige Magdalena in Jüterbog nicht nur ihren Vater, sondern auch ihren geliebten Bruder Wendel. Magdalena ist verzweifelt. Ihre Mutter ist nicht in der Lage die kleine Kate für die Beiden zu erhalten und somit wird Magdalena zur Tante nach Wittenburg geschickt während ihre Mutter ins Armenhaus geht. Ihre Tante arbeitet als Heilerin. In Wittenburg eröffnet sich für das Mädchen eine neue, faszinierende Welt. Sie erlernt die Heilkunst, verliebt sich das erste Mal und zusätzlich lernt sie den Prediger Luther kennen. Seine Predigen erreichen Magdalenas Herz und ermutigen sie ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Doch ihr neuer Weg birgt einige Gefahren.

Bei diesem Roman der in Gerstenberg Verlag erschienen ist, handelt es sich um einen historischen Jugendroman. Rudolf Herfurtner zeichnet ein interessantes sowie lehrreiches Bild der Lutherzeit, der Zeit des Umbruch aber auch der Zeit des Widerstands gegen päpstliche Bevormundung und organisierte Ablassverkäufe. Anfangs habe ich mich mit dem Schreibstil des Autors etwas schwer getan, aber nachdem ich mich eingelesen hatte, habe ich die Geschichte in einem Rutsch gelesen.

Besonders gefällt mir, dass es zum Ende des Buches noch einmal eine Zusammenfassung der historisch belegten Daten und Fakten gibt. Auch die näheren Erläuterungen und die Erklärungen zu altertümlichen Begrifflichkeiten und zu historischen Persönlichkeiten war für das Verständnis des Buches sehr hilfreich.

Mir hat die Geschichte von Magdalena gut gefallen, aber aufgrund meiner Startschwierigkeiten mit dem Erzählstil des Autors gebe ich dem Buch 8 von 10 Punkte. Ich kann dieses Buch historisch interessierten Lesern empfehlen, auch wenn sie nicht mehr der Gruppe der Jugendlichen angehören.

Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen