Montag, 27. Januar 2014

Alles nur (k)ein Mann von Martina Gercke und Katja Schneidt

Turbulentes WG-Leben

Greta und Marie suchen für ihre Frauen-WG einen Ersatz, nachdem ihre Freundin wegen des Berufs nach München gezogen ist. Sie sind sich einig. Sie wollen definitiv keinen Mann als Nachmieter. Nach einigen Tagen mit etlichen Wohnungsbesichtigungen müssen die Beiden leider feststellen, dass es gar nicht so einfach ist einen passenden Ersatz für Lisa zu finden. Als dann Tim zur Wohnungsbesichtigung bei Ihnen auftaucht sind Greta und Marie sofort von ihm begeistert. Tim ist nett, gutaussehend und kann auch noch wunderbar kochen. Als Tim dann offenbart, dass er schwul ist, sind die Mädels sofort bereit ihm das Zimmer von Lisa zu überlassen. Mit Tim kommt frischer Wind in das WG-Leben, aber kann die Frauenfreundschaft diesen frischen Wind auch überstehen?

Dieser Roman vom Autorenduo Gercke und Schneidt ist ganz nett und auch schnell zu lesen. Der Schreibstil ist einfach, teilweise auch komisch bzw. amüsant. Leider habe ich oftmals beim Lesen dieser Geschichte gedacht, warum verhalten sich die beiden WG-Mädels so, da sie ja laut Geschichte sogar studiert haben sollen und warum sind sie dann so naiv. Ein bisschen Weltfremd kamen mir die Buchhändlerin und Assistentärztin dann doch vor und ich konnte ihr Verhalten nicht wirklich nachvollziehen.

Leider hat mir aus diesem Grund dies Buch im Gesamtpaket nicht so gut gefallen, wie Bücher die ich bereits von Martina Gercke gelesen habe. Diesmal kann ich dem Buch leider nur 6 von 10 Punkte geben.

Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen