Dienstag, 14. Januar 2014

Die Prüfung von Kristian Schlüter

Zwischen Lügen, Pillen und Studenten

Der Hamburger Kriminalkommissar Christoph Schönlieb wird an einem eisigen Winterabend im Dezember an einen Tatort gerufen. Vor dem Audimax der Hamburger Universität ist ein Jurastudent tot aufgefunden worden. Auf den ersten Blick scheint dem Toten das Dealen mit Ritalin zum Verhängnis geworden zu sein. Christoph Schönlieb, der altersmäßig selbst noch als Student angesehen werden könnte, beginnt an der Universität mit verdeckten Ermittlungen. Schon bald entdeckt er, dass die Verstrickungen des Toten noch weiter reichen und schon kurz darauf geschieht ein weiterer Mord.

Dieser Krimi von Kristian Schlüter hat mich von der ersten Seite an gut unterhalten und gefesselt. In einem Rutsch habe ich dieses Buch verschlungen und bin der Ermittlungsarbeit des recht jungen, aber auch ehrgeizigen Kriminalbeamten gefolgt. Schnell meinte ich den Täter identifiziert zu haben, wurde aber mehrmals auf der Suche nach dem Mörder in die Irre geführt und schließlich mit der Lösung noch einmal überrascht. Meiner Ansicht nach bietet die Figur des Christoph Schönliebs das Potential für weitere ungelöste Kriminalfälle.

Diese interessante und spannende Geschichte bekommt von mir 9 von 10 Punkte. Für Krimifans ein wunderbarer Lesegenuss. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen