Mittwoch, 5. Februar 2014

Frischluftkur von Kirsten Rick

Es weht ein neuer Wind durchs Dorf

Wir befinden uns in einem Dorf in Norddeutschland. Hier scheint alles wunderbar, akkurat, perfekt und durchorganisiert. Die Frauen treffen sich auf Tupper- und Putzmittelparties. Aber ist das Alles was Frau auf dem Dorf auch will und reicht es um glücklich zu sein? Unsere Geschichte zeigt schnell, dass das nicht reicht.

Hinter der heilen Fassade des Dorfes beginnt es zu bröckeln. Vier Frauen der Gemeinde beschließen sie brauchen frischen Wind und sie wollen nicht nur ihr Leben sondern auch das Leben ihrer Männer aufhübschen. Um ihr Ziel zu erreichen greifen sie für sie ungewöhnliche Mittel. Sie setzen auf moderne Überwachungstechnik und innovative Seminare. Aber vielleicht schießen sie dabei etwas über das Ziel hinaus, aber das fällt ihnen gar nicht auf. Wie wird sich die das Leben der Dorfbewohner ändern und wird es sich auch verbessern.

Ich bin selbst in einem kleinem Ort im Norden geboren und aufgewachsen. Somit konnte ich den Aktionismus der vier Damen schon gut verstehen, aber leider habe ich nicht ganz verstanden, warum sie, wenn sie etwas verändern wollen sich von einer dritten Person so beeinflussen lassen. Sie sehen leider nicht, dass sie manipulativ von fern gesteuert werden.

Im Allgemeinen haben mir die kleinen Geschichten, die zu einer großen Geschichte zusammengefasst worden sind gut gefallen. Es war interessant wie sich einzelne Dorfbewohner entwickeln und teilweise auch zusammenwachsen. Aber die Story, die alle kleinen Geschichten aus dem Dorf zusammenschnürt, die hat mir nicht so gut gefallen. Diese allumfassende Geschichte hätte etwas spannender sein können.

Insgesamt möchte ich diesem Frauenroman 7 von 10 Punkte für den Ausflug ins Dorfleben geben. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen