Mittwoch, 7. Mai 2014

Eis bricht von Raimon Weber

Spannender Anfang, doch Schwächen zum Ende

Henning Saalbach führte ein erfülltes Leben. Er hatte einen Job der ihm Spass machte, er war glücklich verheiratet und hatte einen Sohn den er über alles liebte. Und dann eines Tages wird sein Glück zerstört. Ein Fremder dringt in sein Haus ein und tötet seinen Sohn Marc. Henning Saalbach kann den Täter beschreiben und schnell hat die Polizei den Verdächtigen verhaftet. Er wird verurteilt und für 12 Jahre inhaftiert. 12 Jahre die Henning Saalbach Zeit hat einen Plan für seine Rache zu schmieden. Doch kurz vor der Haftentlassung kommen Henning Saalbach Zweifel. Soll er seinen Plan wirklich durchführen?

Dieser Thriller von Raimon Weber beginnt sehr temporeich und spannend. Dem Leser wird die Geschichte von einem liebenden und verzweifelten Vater gezeigt, der nur noch an eines Denken kann. Rache für seinen Sohn, Rache für sein zerstörtes Leben. Aber ist dieser Weg wirklich der richtige Weg oder ist Vergebung in diesem Fall auch eine Lösung? Schnell wird dem Leser klar Henning Saalbach ist zwiegespalten und sein einstiger Plan ist in Gefahr. Wird er seine Rache durchführen oder gibt es auch noch einen anderen Weg?

Mir hat das Buch anfangs sehr gut gefallen. Die Geschichte war spannend, zeigte die Gründe für Hennings Plan. Alles wirkte sehr durchdacht. Im Verlauf des Buches fand ich aber einige Übergänge oder auch die entstandenen Begebenheiten oder besser gesagt die zufälligen Begebenheiten die für die Handlung noch wichtig werden sollten einfach zu konstruiert. Die Geschichte hätte meiner Ansicht nach weiter ausgebaut werden können, um dem Leser Hennings Seelenleben noch intensiver darzulegen. Und auch das Ende und die endgültige Lösungen hat der Autor meiner Meining nach dem Leser zu schnell präsentiert. Am Ende des Buches wurde mir zwar eine ordentliche und auch nachvollziehbare Handlung aufgezeigt, aber ich hatte trotzdem das Gefühl hier fehlt etwas zu einer vollständigen Geschichte.

Insgesamt hat mich das Buch nicht so wirklich begeistern können. Trotz allem bekommt dieser Thriller von mir 6 von 10 Punkte, weil die Geschichte stimmig war. Wer sich selbst eine Meinung zu diesem Roman bilden möchte findet hier eine Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen