Mittwoch, 25. Juni 2014

Zur Hölle mit Seniorentellern! von Ellen Berg

Das Buch müsst ihr lesen!

Elisabeth ist gerade 70 Jahre alt geworden und findet sich nunmehr auf ihrer unsäglich langweiligen Geburtstagsfeier wieder, die sie eigentlich auch gar nicht feiern wollte. Ihre Töchter und der Schwiegersohn haben nicht nur ihre misslungene Geburtstagsfeier organisiert, sondern auch bereits einen neuen Wohnsitz für sie gefunden. Elisabeth ist nach einem Unfall leider auch gezwungen in dieses neue Heim zu ziehen. Körperlich zwar lädiert, aber geistig noch lange nicht eingerostet, findet sie sich bald in der Hölle des Seniorenheims wieder. Ist dies nur die Endstation für Elisabeth?

Erst will sie aufgeben, aber dann findet sie im Heim neue Freunde und drei Zimmer weiter wohnt ein attraktiver Mann im besten Alter. Ihre neuen Freunde wollen nicht im Altenheim versauern und fassen einen Plan. Sie wollen fliehen und sich nach Italien absetzen. Doch dafür brauchen sie Geld, aber wie sollen sie daran kommen? Aber Elisabeth ist wild entschlossen und plant weiter ihre Flucht. Zusammen hecken sie Senioren einen leicht kriminellen Plan aus und eine irrwitzige Flucht beginnt.

Ellen Berg ist einfach genial. Auch diese Geschichte von ihr ist wieder wahnsinnig witzig und wunderbar unterhaltsam. Oft musste ich über die Situationskomik lachen und habe immer mit einem Lächeln im Gesicht die Abenteuer von Elisabeth und ihrer Seniorengang verfolgt. Elisabeth ist wirklich noch viel zu jung, um von ihren Kindern ins Heim gesteckt zu werden. Das Leben dort ist  die Hölle und die Direktorin Frau Fröhlich ist der Teufel in Person. Sie sorgt mit ihrer Art dafür, dass das Leben in der Seniorenresidenz zur Hölle wird. Aber allein die Namenswahl für diese Direktorin beweist mir und den aufmerksamen Leser den hintersinnigen Humor der Autorin.

Über die Vorzüge dieses Buches will ich mich gar nicht weiter auslassen, denn ich möchte nicht zuviel verraten. Am Besten wäre es dieses Buch selbst einmal zu lesen, wenn man bereits Gefallen an anderen Romanen der Autorin gefunden hat und ich wünsche allen beim Lesen viel Spass bei der wunderbar lustigen Lektüre. Natürlich bekommt dieses Buch von mir 10 Punkte.

Hier kommt ihr zu einer Leseprobe.

© claude


Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    nun alleine der Titel ist schon zum Brüllen komisch, wenn es nicht ein durchaus ernster Thema wäre...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Bestimmt eine amüsante Lektüre für Zwischendurch.

    AntwortenLöschen