Samstag, 7. März 2015

Marienkäfertage von Uticha Marmon

Der Sommer der alles veränderte

Jedes Jahr im Sommer ist Elin im Marienkäferhaus in Dänemark. Diese Tage sind durchflutet von Licht, gekennzeichnet durch Wärme, Liebe und Geborgenheit. Diese Marienkäfertage sind vorbei als Elin einen Brief vorfindet. Als Elin zu Lykke wird sind die herrlichen Marienkäfertage nur noch eine Erinnerung an eine unbeschwerte Zeit. Aber wer ist Lykke überhaupt? Und dann ist da noch Rasmus, ein Junge mit Geheimnissen, der ihr ein bisschen Angst macht, der ihr aber auch vertraut erscheint. Auf dem Weg zu ihren neuen Ich, das zum Teil Elin ist und zum Teil Lykke, reift in ihr die Erkenntnis, dass sie sich nicht verschließen darf und alle Seiten der ehemaligen Ereignisse betrachten muss.

Dieses Jugendbuch von Uticha Marmon hat mich direkt auf den ersten Seiten komplett umgehauen. Der Schreibstil und die Erzählweise passt so wunderbar zur inneren Zerrissenheit und Unsicherheit der Hauptfigur dieser Geschichte. Die Autorin lässt den Leser die Seele von Elin/Lykke erkunden. Erst Schritt für Schritt eröffnet sich das ganze Bild, das komplette Ausmaß der gesamten Geschichte und beleuchtet die Vergangenheit, die Taten und die Geschehnisse in Dänemark.

Die rückblickende Erzählweise auf die Marienkäfertage in Marienkäferhaus, die wunderschönen Sommertage in Dänemark, haben mich eingefangen, mich umgarnt, mich nicht mehr losgelassen. Nach und nach erscheinen zuerst harmlos wirkende Begebenheiten in einem neuen Kontext und ergeben ein vollkommen anderes Bild als Elin diese in Erinnerung hatte. Mit dem neuen Wissen erfährt sie und somit auch wir als Leser immer neue Details, taucht tiefer ab in die Vergangenheit, versteht die Reaktionen der Eltern.

Ein komplexes und gelungenes Jugendbuch, dass zum Diskutieren und Nachdenken anregt. Für mich kann es für dieses Buch nur eine Bewertung mit der höchsten Punktzahl geben, denn meine Erwartungen wurden beim Lesen weit übertroffen und das Buch hat mich sehr bewegt und gerührt.

Wer jetzt auch mal kurz ins Buch reinlesen will kann hier die Leseprobe finden.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen