Dienstag, 7. Februar 2017

Black Memory von Janet Clark

Was ist, wenn du nicht weißt was du getan hast?

Vor der indonesischen Küste erwacht Clare orientierungslos und gedächtnislos auf einem Boot und wird kurz darauf verhaftet. Der Grund dafür: Sie soll ein kleines Mädchen entführt haben. Nur durch den Einsatz Ihres Mannes kommt sie frei und kann zurück nach Hause. Erst in London begreift sie, dass sie die einzige ist, die den Schlüssel zu dem Schicksal des vermissten Mädchens in ihrer Erinnerung verborgen hat. Durch ein Trauma hat Clare einen völligen Blackout und weiß nun auch nicht mehr wem sie vertrauen kann, wer ihr die Wahrheit über ihr Leben erzählt. Aber sie muss sich schnell erinnern ...

Die knappe Buchbeschreibung verspricht auf dem ersten Blick eine spannende Geschichte von Janet Clark. Dieser Eindruck wird auch direkt beim Einstieg, mit den ersten Seiten der Geschichte gefestigt und man merkt schnell, dass hier der Klappentext hält was er verspricht. Sofort war ich bereit dem Thriller meine ganze Aufmerksamkeit zu schenken. Hineingezogen in die Verwicklungen, Geheimnisse und Ungereimheiten in Clares Leben folgte ich atemlos der Spur des kleinen Mädchen und fieberte der endgültigen Auflösung entgegen.

Dieser Thriller ist mal wieder eine gelungene Arbeit der Autorin Janet Clark. Er lässt sich super schnell lesen und man fühlt mit der Protagonistin mit, hat auch mal Tränen in den Augen. Ich ergebe für diese neue Geschichte von Frau Clark 9 von 10 Punkte, da mir die Auflösung dann aber leider nicht ganz rund vorkam.

Für Thrillerfans ein tolles Buch, dass ich gerne zum Lesen empfehle. Hier kommt ihr zu einer Leseprobe und könnt selbst einen ersten Eindruck vom Stil der Autorin bekommen.

© claude
Black Memory

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen