Montag, 10. Februar 2014

Die Australierin von Ulrike Renk

Eine wunderbare Geschichte über eine mutige Frau die ihre Liebe lebte

Emilia, die Tochter eines Werftbesitzers, verbringt ihre Kindheit und ihre Jugend zum Großen Teil in Hamburg. Hier reift sie zu einer gebildeten und auch gut erzogenen jungen Dame heran. Sie soll natürlich standesgemäß verheiratet werden, verliebt sich aber für eine solch standesgemäße Vermählung in den falschen Mann. Carl Gotthold Lessing, der Großneffe des berühmten Schriftstellers hat sich in ihr Herz geschlichen. Er ist Kapitän und will endlich unter eigener Flagge fahren. Also läßt er sich ein Schiff in der Werft von Emilias Familie bauen. Heimlich beginnt Emilia eine Affäre mit dem Kapitän, die vom Hausmädchen bemerkt und verraten wird. Es kommt zum Bruch mit ihrer Familie. Nun kann Emilias und Carl Gotthold gemeinsame Zukunft beginnen und die Beiden gehen zusammen auf große Fahrt, die sie nach Südamerika und schließlich nach Australien führt.

Dieses Buch von Ulrike Renk ist ein wirklich toller historischer Roman. Es ist unheimlich faszinierend, dass die Geschichte von Emilia Lessing und ihrem Mann Carl Gotthold durch viele Briefe, die sie sich während seiner Schiffsfahrten geschrieben haben, belegt werden kann und auch sehr gut nachvollziehbar ist. Natürlich konnte Ulrike Renk nicht alle Begebenheiten aus der ihr vorliegenden Korrespondenz nachvollziehen und auch nicht alle Gefühle der Protagonisten wahrheitsgemäß wiedergeben, denn dafür hätte sie damals bei der Familie Lessing leben müssen. Aber ich finde sie hat die Lücken, die sich bei so einer Buchrecherche zwangsläufig ergeben, wunderbar mit ihrer Erzählung gefüllt. 

Mir hat es viel Spass gemacht den beiden Liebenden auf ihrem gemeinsamen Lebensweg zu folgen. Ihre Reise war sehr spannend, teilweise aber auch dramatisch. Es gab rührende Momente, die aber nicht kitschig waren. Es gab lustige, romantische aber auch tieftraurige Momente. Dieses Buch hatte für mich alles was ich mir von einer gut erzählten Geschichte wünsche und zusätzlich habe ich durch dieses tolle Buch eine neue Autorin für mich entdeckt. 

Dieses Buch ist momentan noch ein Geheimtipp, aber ich hoffe das dies nicht so bleibt. Ich vergebe 10 von 10 Punkte und eine unbedingte Leseempfehlung für alle Freunde von historischen Romanen.

Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe

© claude


1 Kommentar:

  1. Ich bin ein absoluter historische Romane - Fan!! <3
    Danke, liebe claude, für die tolle Rezi und Danke für den Geheimtipp! ;-)

    Alles Liebe <3 und einen wunderschönen Mittwoch wünsche ich dir.
    Janine

    AntwortenLöschen