Dienstag, 2. Juli 2013

Die kleine Göttin der Fruchtbarkeit von Paul Mesa

Was ist los im kleinen Schosshotel

Bica ist nur 1,49 m groß und etwas durcheinander. Ihre Mutter hat ihr immer gesagt, wenn die Eltern sterben, bevor ein Kind da ist, bringt das Unglück. Nun ist ihre Mutter gestorben und sie ganz allein. Sie ist Zimmermädchen in kleinen Schosshotel und verliebt sich in einen der Hotelgäste. Sie will unbedingt ein Kind von ihm. Aus diesem Grund zersticht sie auch mit alle Kondome, die sie im Hotel finden kann. Es gibt aber ein Problem, ihr Liebhaber ist verheiratet und plötzlich taucht auch noch ihre tote Mutter wieder bei ihr auf und gibt ihr gut gemeinte Ratschläge.

Diese Geschichte von Paul Mesa ist keine gewöhnliche Liebesgeschichte. Es ist die Geschichte von Bica und ihrer Mutter, von Bica und der Suche nach der Liebe. In diesem Buch erfahren wir wie das Leben der kleinen Bica war, bevor ihre Mutter mit ihr im kleinen Schosshotel gestrandet ist. Wie ihre Mutter verletzt wurde und immer wieder von einem Mann zu einen anderen Mann geflohen ist. Wie sie bei ihrer Flucht der kleinen Bica die Möglichkeit auf eine normale Kindheit genommen hat. Diese Geschichte befasst sich ausführlich mit der ungewöhnlichen Mutter-Tochter Beziehung von Bica und ihrer Mutter.

Diese einfühlsame, aber auch skurrile Geschichte, um den Verlust der Liebe und der Suche nach der Liebe, ist unbedingt lesenswert. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die kleine Göttin der Fruchtbarkeit ist eine etwas schräge Familiengeschichte mit der kleinen Bica als reizende aber auch ein bisschen durchgeknallte Heldin.

Ich gebe 8 von 10 Punkte. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen