Freitag, 28. Februar 2014

Blogparade Wild Roses: Der Kelte (Band 2) von Claire Gavilan

Die Geschichte bleibt weiterhin spannend

Rose ist verwirrt. Nach einer gemeinsamen Nacht mit Alan findet sie sich in Nachthemd auf einer Strasse wieder. Sie scheint in Paris im Jahre 1888 gelandet zu sein. Ein Gespräch mit Monsieur Eiffel bestätigt ihre Vermutung. Was ist nur passiert. Nach und nach klären sich ihre Gedanken. Sie erinnert sich wieder daran, dass Alan sie erschlagen hat und sie dann in der Vergangenheit wieder aufgewacht und vor allem lebendig ist. Wie kann das sein?

Als sie noch versucht die Ereignisse zu verarbeiten und Eiffel seine Hilfe anbietet tauchen plötzlich Alan und Enora auf. Rose ist komplett ratlos. Wie soll sie sich verhalten. Aber sie muss sich schnell entscheiden, soll sie Alan ein weiteres Mal vertrauen oder ist sie in seiner Gegenwart weiterhin in Gefahr?

Auch der 2. Teil der Wild Roses Reihe ist wieder sehr unterhaltsam und spannend zu lesen. Langsam werden einige bisher unausgesprochene Verwirrungen gelöst und der Leser bekommt einen tieferen Einblick in die Zusammenhänge zwischen den Protagonisten und den Geschehnissen der Vergangenheit. Aber noch nicht alles wird wirklich klar. Da muss ich wohl noch auf den nächsten Teil warten und auf weitere Antworten hoffen.

Aber eines ist gewiss. Alan liebt Rose und Rose liebt Alan. Enora die gute Freundin von Rose ist jederzeit bereit ihr Leben zu geben und ihre Freundin zu beschützen. Ich bin sehr gespannt, wie es im Teil 3 weitergeht und ob es gelingt den Bann von Alan und Rose zu nehmen.

Danke für die gute Unterhaltung. Diesem Teil gebe ich 8 von 10 Punkte und warte gebannt auf die Fortsetzung.

Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen