Donnerstag, 10. April 2014

Amokspiel von Sebastian Fitzek

So wünsche ich mir einen guten Thriller

Die Kriminalpsychologin Ira Samin will ein Jahr nach den Selbstmord ihrer Tochter ihr Leben auch beenden und hat ihren eigenen Selbstmord bereits geplant. Kurz vor der Umsetzung ihres Plans kommt es aber in einem Radiosender zu einer Geiselnahme und sie wird zu den Verhandlungen abberufen.

Der Geiselnehmer beginnt ein grausames Spiel. Wahllos ruft er einmal pro Stunde Personen an, die sich mit einem bestimmten Satz melden müssen. Wenn der richtige Slogan genannt wird, dann lässt er eine Geisel frei, wenn nicht, dann erschießt er eine seiner Geiseln. Dieses Spiel will er solange spielen bis seine Verlobte im Studio erscheint. Es gibt dabei nur ein Problem. Seine Verlobte ist bereits vor 8 Monaten bei einem Verkehrsunfall gestorben. Ira beginnt mit den aussichtslosen Verhandlungen und Millionen Zuhörer sind live dabei ...

Dieser Psychothriller von Sebastian Fitzek war wirklich sehr spannend und auch nervenaufreibend. Wie gefesselt habe ich Seite für Seite gelesen und wurde ständig durch immer wieder neue Entwicklungen überrascht. Bis zum Schluss fieberte ich mit der alkoholkranken und auch etwas abgehalfteren Psychologin im Wettlauf gegen die Zeit und einen unbekannten Gegner, der ihr gezielt Knüppeln zwischen die Beine legte.

Ein wirklich tolles Buch. Spannend, packend und überraschend bis zum Schluss. Dieser Thriller verdient 10 von 10 Punkte und für Thrillerfans bekommt er eine klare Leseempfehlung. Wer sich selbst eine Meinung zu diesem Buch bilden möchte findet hier eine Leseprobe.

© claude


1 Kommentar:

  1. Hallo :)

    das Buch liegt auf mein SuB. Und bleibt leider auch erstmal bis zum Sommer dort liegen :/
    Ich habe zufällig deinen Blog entdeckt und bin auch deine neue Leserin nun :) Wenn du Zeit hast, kannst du mich ja gerne besuchen. Ich würde mich sehr freuen <3
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen