Dienstag, 15. Oktober 2013

Racheengel von Stuart Neville

Lauf so schnell du kannst

Die junge Galya kommt nach Nordirland, weil sie ein besseres Leben will. In der Ukraine will man ihr den Hof ihrer Großmutter wegnehmen, also muss sie schnell Geld verdienen, um die Schulden zu bezahlen. Doch ihr Traum wird nicht wahr. Sie wird verkauft und in die Prostitution gezwungen. Doch Galya gibt nicht auf. Sie kämpft und wehrt sich. Dabei tötet sie den Bruder des Mafiaoberhauptes und es gelingt ihr zu fliehen, aber dadurch gerät sie nur weiter in Gefahr. Der Ermittler Jack Lennon aus Belfast will Galya helfen. Dabei gerät er aber selbst in das Visier eines Killers.

Dieser Thriller ist von Beginn bis zum Ende packend und nervendaufreibend. Bei der Lektüre dieses Buches war ich atemlos und unter Strom. Ich habe das Buch nicht aus der Hand legen können und mit den Protagonisten bis zum Ende gefiebert, gelitten und gebangt. Es war eine wilde  Verfolgungsjagd und ein irres Wettrennen mit der Zeit.

Die Spannung war geradezu mit den Händen zu packen und ich will hier nicht zu viel verraten, aber ich kann dieses Buch nur jeden Thrillerfan empfehlen und ich vergebe 10 Punkte. Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen