Samstag, 21. Dezember 2013

Das Leben, das man wählt von Sandra McKee

Liebe lässt sich nicht planen

Theresa Winter glaubt mit Ende 20, dass sie alles, was sie sich je als Kind gewünscht hat, schließlich auch erreicht hat. Sie ist verheiratet mit Leo, hat zwei süße Kinder und lebt gemeinsam mit Ihnen ein ruhiges Leben auf dem Land. Sie geht voll auf in dem Leben als Mutter, aber seit einiger Zeit merkt sie doch, dass dieses Leben nicht alles sein kann. Sie will auch mal der Routine und dem Alltag als Mutter und Ehefrau entfliehen und da kommt es gerade recht, dass ihre beste Freundin sie nach Irland einlädt.

Der dort geplante Urlaub verläuft dann nicht ganz wie geplant. Ihre Freundin wird von ihrer Chefin zur Arbeit beordert und so macht sich Theresa zusammen mit dem Künstler Ian Cordes auf den Weg Irland zu erkunden. Es gibt da nur ein kleines Problem. Theresa fühlt sich sehr zu Ian hingezogen und auch Ian scheint ihre Gefühle zu teilen. Es scheint ganz als würde dieser kurze Urlaub in Irland Theresas ganzes Leben auf den Kopf stellen und es in eine neue Richtung führen.

Dieser Roman von Sandra McKee hat mich wirklich stark begeistert. Ihre Schreibweise und ihr Erzählstil haben mich direkt mitgerissen. Ich wurde in die Geschichte geradezu hinein katapultiert, habe sofort mit den Protagonisten gelacht, geweint und mitgefühlt. Es handelt sich hier um eine wirklich wunderschöne, aber auch tragische und traurige Liebesgeschichte, die so von Theresa niemals geplant war. Aber Gefühle lassen sich halt nicht immer unterdrücken.

Auch das Ende der Geschichte passte hervorragend zu der bisherigen Erzählung und rundet die gesamte Erzählung perfekt ab. Es hätte kein anderes Ende sein dürfen, auch wenn ich es mir noch so gewünscht hatte. So bleibt diese Geschichte glaubwürdig und driftet nicht ins kitschige ab. Aber eines wäre wirklich schön, wenn es eine Fortsetzung geben würde.

Dieser Debütroman von Sandra McKee hat mich restlos begeistert. Ich hoffe es werden noch weitere Geschichten von ihr erscheinen und auch den Weg zu mir finden. Für dieses hervorragende Buch gebe ich 10 von 10 Punkte und bedanke mich bei der Autorin, dass ich ihr Buch in einer Leserunde zusammen mit ihr lesen durfte.

Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe.

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen