Montag, 25. März 2013

Midleifcrises von Leif L. Andersson

Das Leben als Single ist beschwerlich

Leif und Elke sind schon lange kein Traumpaar mehr, als Elke ihrem Mann zu Weihnachten rausschmeisst. Auf der Suche nach einen Latminute-Urlaub, um allen zu entfliehen, entdeckt Leif anstelle einer Reise eine Flirtbörse. Hier meldet er sich sofort an. Auf seiner Reise durch verschiedene Singelportale und Datingbörsen lernt er viel über ein Leben als männlicher Single. Als erstes erklärt ihm Inez die 10 Gebote des Internetflirts. Und langsam aber sicher erkennt er, dass er ab jetzt von den Frauen als Freiwild angesehen wird. Eine lange Odyssey durch diverse Betten beginnt und Leif stellt fest, dass er noch eine Menge zu lernen hat.

Leila Andersson zeichnet ein sehr interessantes, aber auch erschütterndes Bild über sein bzw. Leifs Leben. Dieses Buch beschreibt sehr genau, wie eine Ehe an zu wenig Gemeinsamkeiten, zu wenig Liebe und zu wenig Vertrauen zerbrechen kann. Die Geschichte hat einen erfrischenden Schreibstil, der es sehr angenehm macht dieses Buch zu lesen. Einige Male habe ich laut lachen müssen und insgesamt fühlte ich mich sehr gut unterhalten. Es ist sehr spannend den Protagonisten auf seiner Reise durch Deutschlands Betten zu folgen. Und ehrlich gesagt habe ich aus diesem Buch auch etwas für mich gelernt. Ich kann mich glücklich schätzen und auch mal dankbar sein einen Mann an meiner Seite zu haben, der mich aufrichtig liebt. Hoffentlich werde ich niemals in die Verlegenheit kommen, dass ich einmal eine Singleplattform frequentieren muss.

Der "Erfahrungsbericht" von Leila Andersson ist sehr lesenswert, amüsant, aber auch tiefgründig und teilweise ein wenig erschreckend. Dieses Buch bekommt von mir eine Leseempfehlung und 9 von 10 Punkte.

Wer sich selbst eine Meinung über das Buch bilden möchte kommt hier zur Leseprobe

© claude

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen